Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Dem Winter den Rücken kehren – Surfen an Europas Stränden

Bild Surfen

An Europas Stränden sollte man den Neoprenanzug beim Surfen nicht vergessen.

Warum sich in den Wintermonaten immer nur beim Skifahren sportlich betätigen? Wer Sonne und Strand mehr abgewinnen kann als Berge, Kälte und Schnee, sollte sich nach Südeuropa begeben und zum Beispiel Surfen. Denn das beliebte Wellenreiten ist nicht nur in den Sommermonaten an Europas Küsten möglich.

Frankreich
Ein traumhafter Surfspot ist beispielsweise die südfranzösische Atlantikküste am Golf von Biskaya. An der berühmten Cote d`Argent, einem 240 Kilometer langen Sandstrand, können Wassersportler sich hervorragend austoben. Tiefdruckgebiete aus Island sorgen nämlich im Zusammenspiel mit der Meeresbodenstruktur für perfekte Wellen. Hier können sowohl Anfänger das Surfen lernen als auch Profis spannende Wellen reiten. Nicht umsonst findet jährlich an der französischen Atlantikküste die World Champion-Chip Tour, mit internationalen Stars der Surfszene, statt. Tauchschulen, Camps und Unterkünfte sind deshalb auch zahlreich vorhanden. Surfer sollten sich jedoch nicht auf sommerliche Temperaturen und Badewannenwasser einstellen. Der Atlantik bleibt zwar ganzjährig kühl, die durchschnittliche Lufttemperatur liegt jedoch auch im Winter im zweistelligen Bereich.

Bild Strand

Die langen Strände eignen sich auch zum Kitesurfen und für Gleitschirmflieger ideal.

Portugal
Weitere wunderschöne Surfspots gibt es auch an der portugiesischen Atlantikküste. Surfer die einmal dort waren, schwärmen in der Regel in den höchsten Tönen. Dies liegt an den perfekten Wellen, den endlos langen Stränden und am Klima. Während es in den Sommermonaten sehr heiß werden kann, hält der portugiesische Winter milde Temperaturen bereit, die ein ganzjähriges Surfen ermöglichen. In den Wintermonaten sorgt der Wind zudem für beständig grandiose Wellen. Besonders zu empfehlen ist die südwestliche Algarve, die gleich mehrere bekannte Strandabschnitte zum Surfen bereithält. So zum Beispiel die Strände rund um die Ortschaften Porto Covo, Arrifana oder Cordoama. Allerdings können die Wellen hier sehr kräftig ausfallen, weshalb unmittelbare Anfänger besser die Surfschulen im Norden Portugals aufsuchen sollten.

Kanarische Inseln
Ein durchgehend mildes und angenehmes Klima besitzen auch die Kanarischen Inseln. Durch ihre Lage mitten im Atlantik bekommen sie zudem gleichmäßig Wellen ab, die für viel Freude bei Surfern sorgt. Selbst internationale Profis wissen diese Konstellation zu schätzen und ziehen sich in den Wintermonaten hierhin zurück. Tolle Surfspots hat beispielsweise die Insel Fuerteventura zu bieten. Besonders im Norden und Süden der Insel können hier große und sanfte Wellen geritten werden. Auf Fuerteventura herrscht nämlich in der Regel wenig Wind, was das Surfen ideal für Anfänger und Profis macht.

Mehr zum Thema:
Stand Up Paddling: Ein neuer Trendsport erobert die Gewässer

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Aktivurlaub, Algarve, Europa, Frankreich, Kanarische Inseln, Portugal, Strand, Surfen

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema