Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Klein, aber oho: Kennen Sie schon den Geheimtipp La Gomera?

Foto Blick von La Gomera nach Teneriffa

La Gomera ist ein einzigartiges Naturparadies im Atlantik.

Welche Kanarischen Inseln fallen Ihnen spontan ein? Gran Canaria? Teneriffa? Vielleicht auch noch Lanzarote? Eine Insel des Archipels, die leider viel zu oft im Schatten ihrer großen Schwestern bleibt, ist La Gomera. Das muss sich ändern, denn La Gomera ist ein absolutes Traumziel!

La Gomera: Die zweitkleinste der Kanaren
Klein, aber oho: Diese Beschreibung trifft voll und ganz auf La Gomera zu. Die Insel liegt zwischen La Palma, El Hierro und Teneriffa im Atlantischen Ozean, etwa 300 Kilometer vom afrikanischen Festland entfernt. Sie ist mit einer Fläche von knapp 370 Quadratkilometern die zweitkleinste der sieben kanarischen Inseln und erhebt sich wie ein übergroßer begrünter Hügel aus dem Atlantik. Dank des kühlen Nordostpassatwindes herrschen auf dieser Kanareninsel ganzjährig milde Temperaturen von 20 bis 25 Grad. Allerdings kann das Wetter regional sehr unterschiedlich ausfallen, denn auf engstem Raum vereint La Gomera mehrere Klimazonen. Der Norden ist regenreich, der Süden trocken. Dazwischen liegt ein oft nebelverhangenes Hochland. Urlauber erreichen La Gomera per Flugzeug und Fähre: Zuerst führt die Reise von Deutschland aus mit dem Flieger zum Flughafen Teneriffa Süd, anschließend geht es vom nahe gelegenen Fährhafen in Los Christianos mit der Autofähre in nur 40 Minuten nach San Sebastian de la Gomera.

Ein Naturparadies im Atlantik
Von oben betrachtet erscheint La Gomera kreisrund, doch die Insel ist zerfurcht von zahllosen Schluchten, den sogenannten Barrancos. Diese enden oft am Meer in wunderschönen, kleinen Buchten. Außerdem bietet die Insel große Täler voller Palmen und unglaublich viel Grün. Auf der kleinen Insel gibt es 650 Kilometer Wanderwege für Anfänger und Fortgeschrittene. Wanderer entdecken hier Pflanzenarten, die an vielen Orten der Welt längst nicht mehr vorkommen. Die wildromantische Natur übt eine magische Anziehungskraft nicht nur auf Urlauber, sondern sogar auf die UNESCO aus: Im Jahr 2011 zeichnete diese La Gomera wegen der gut erhaltenen Ökosysteme als Biosphärenreservat aus. Tipp: Besuchen Sie den Garajonay Nationalpark in der Inselmitte. Schon seit 1996 gehört dieser 1000 Jahre alte Lorbeerwald zum UNESCO Weltnaturerbe. Bei einem Spaziergang durch den Garajonay Nationalpark kommt unweigerlich das Gefühl auf, durch einen Märchenwald zu laufen, denn hier ziehen Nebelschwaden durch meterhohe Farne, moosbewachsene Baumstämme und knorrige Äste.

Foto Wale im Ozean

Vor La Gomeras Küste können Sie Wale und Delfine beobachten.

Versteckte Buchten, schwarze Strände
Die zweitkleinste der Kanarischen Inseln ist unglaublich vielfältig. Das zeigt sich auch an den Stränden La Gomeras. Von 98 Kilometern Küste sind nur 15 Kilometer Strände, der Rest besteht aus teils spektakulären Steilküsten. Die meisten der Strände bestehen aus Steinen oder grobem Kies, nur wenige sind echte Sandstrände. Die bekanntesten befinden sich in Alojera, Valle Gran Rey und San Sebastian de la Gomera. Das Besondere: Sie bestehen aus schwarzem Sand und bieten dadurch einen unvergesslichen Anblick.

Orte mit einer ganz besonderen Magie
Der Hauptort von La Gomera ist das hübsche Städtchen San Sebastian de la Gomera an der Ostküste. Im Hafen der Inselhauptstadt schaukeln kleine Boote und elegante Yachten vor sich hin, während auf der Plaza de Las Americas Trubel herrscht. Tipp: Zweimal pro Woche finden hier Markttage statt, an denen Händler frisches Obst und Gemüse, Handgemachtes und allerlei andere schöne Dinge verkaufen. Wer Lust auf Sightseeing hat, sollte sich das Zollhaus am Markt, den Torre del Conde und die Pfarrkirche Iglesia de Nuestra Señora de la Asunción nicht entgehen lassen. Das schönste Dorf La Gomeras ist Agulo im Norden der Insel. Hier gibt es zahlreiche gut erhaltene Kolonialbauten, verwinkelte Gassen und einen spektakulären Ausblick, der bis zum Vulkan Teide auf der Nachbarinsel Teneriffa reicht. Und wenn Sie den Blick doch einmal von den hübschen Orten und der bezaubernden Natur auf La Gomera lösen können, dann unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf den Atlantik hinaus: Die Gewässer rund um La Gomera sind so klar, dass Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Grindwale, Schnabelwale oder auch Delfine beobachten können.

Einblicke in dieses so wundervolle Reiseziel gewährt das folgende Video:

Quelle: YouTube/IslasCanariasOficial

Mehr zum Thema:
Darum ist Teneriffa das ideale Reiseziel im Winter
Entspannt oder aktiv: Die schönsten Strände auf Fuerteventura
Gran Canaria: Darum ist das Urlaubsparadies so beliebt

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Kanaren, Kanarische Inseln, La Gomera, Spanien, Teneriffa, Wandern

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema