Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Nord- und Ostsee: Segel setzen für den Kurzurlaub

Bild Segelurlaub

Auch in heimischen Gewässern gibt es viel zu entdecken.

Um besondere Urlaubsmomente auf hoher See zu verbringen, muss es nicht unbedingt eine Kreuzfahrt oder ein Segeltörn in der Karibik sein. Auch die heimischen Gewässer Nord-und Ostsee halten wunderschöne Küstenlandschaften und Häfen bereit. Vor allem Kurzurlauber kommt dies zu Gute. Denn sie können einen kleinen Segeltrip als Tagesausflug oder ein Wochenendtörn unternehmen.

Ostsee: Tagestour in die Schlei
Kurzurlauber, die eine idyllische Route suchen, können die Ostsee-Route landeinwärts in die Schlei für einen Tagestripp wählen. Als Startpunkt der Tour eignet sich sowohl Maasholm als auch Kappeln in Schleswig-Holstein. Die Segelroute folgt der Schlei, dem 42 Kilometer langen Meeresarm zwischen den Halbinseln Schwansen und Angeln, in Richtung Süden. Vor allem für Segelanfänger lohnt sich diese Strecke, da sie durch die Halbinseln vor dem starken Wind auf offener See geschützt ist. Umrandet wird die Route von Feldern, Wäldern und Weiden. Entlang des Ostseefjordes bekommen die Segler immer wieder urige Mühlen, liebevoll restaurierte Gutshöfe und Reet gedeckte Häuser zu sehen. Wer in dieser idyllischen Atmosphäre rasten will, kann in einer der zahlreichen kleinen Buchten ankern und seinen Blick entlang der Uferlandschaft schweifen lassen.

Nordsee: Segeln durch das Ijsselmeer
Für einen Tagesausflug eignen sich ebenfalls kürzere Strecken auf dem niederländischen Ijsselmeer, das seit 1932 durch einen Deich von der Nordsee getrennt ist, sowie den angrenzenden Binnengewässern. Aufgrund der unzähligen schönen Häfen sowie der Nähe zu Deutschland ist das Gebiet trotz der Abtrennung von der Nordsee bei Urlaubern besonders beliebt. Die Strecken von Hafen zu Hafen dauern rund zwei bis drei Stunden. Im Hafen können die Urlauber dann anlegen, Rast halten und beispielsweise in kleinen Restaurants an der Hafenpromenade einkehren. In der Regel sind Anlegeplätze leicht zu bekommen. Eine Ausnahme bilden jedoch die Ferien und Feiertage, an denen es insbesondere bei schönem Wetter recht voll werden kann. Auch das Ijsselmeer eignet sich als geschütztes Binnengewässer ideal für Anfänger.

Bild Insel Usedom

Traumstrand auf Usedom

Ein Wochenende auf hoher See
Eine wunderschöne Segelroute, die ideal für einen Wochenendausflug ist, führt um die Ostseeinsel Usedom. Idealerweise startet man von Rügen und legt den ersten Stopp im polnischen Swinemünde ein. Weiter führt der Segeltrip durch die Kaiserfahrt, einem zehn Kilometer langen Kanal durch das Stettiner Haff, anschließend Richtung Westen zum Peenestrom, der als Meeresarm die Insel Usedom vom Festland trennt und die Segler zurück zum Ausgangspunkt führt. Am besten verzichten die Urlauber auf den Einsatz des Motors und genießen die Ruhe und Besinnlichkeit der Region. Am Ufer können sie Angler und Wanderer beobachten. Mit etwas Glück erspäht man auch Seeadler.

Erfahrene Segler können für einen Wochenendtrip in den Gewässern um die friesischen Inseln oder Helgoland schippern: Urlauber können beispielsweise von der Insel Vlieland zur zehn Meilen entfernten Insel Terschelling segeln oder von Spiekeroog zum 35 Seemeilen entfernte Helgoland. Segler sollten diesen Törn jedoch gut planen, denn die Nordsee ist von starken Strömen, die Gezeiten und zahlreichen Untiefen geprägt. Auch von erfahrenen Seglern sollte dieses anspruchsvolle Gebiet nicht unterschätzt werden.

Mehr zum Thema:
Die schönsten Reiseziele an der Nord- und Ostsee
Ostseeurlaub mit Sonnengarantie auf Usedom

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Aktivurlaub, Deutschland, Europa, Niederlande, Nordsee, Ostsee, Segeln

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema