Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Radreisen: ADFC kürt die beliebtesten Radfernwege 2016

2016 haben Radreisende wieder die Qual der Wahl.

2016 haben Radreisende wieder die Qual der Wahl.

Unterwegs mit dem Fahrrad – für viele Aktivurlauber kann es kaum eine schönere Möglichkeit geben, ihre freie Zeit zu verbringen. Wer sich jetzt an die Urlaubsplanung für 2016 macht, kann sich an der aktuellen Radreiseanalyse des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC)orientieren.

Mit dem Fahrrad Deutschland entdecken

Im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin hat der ADFC seine Radreiseanalyse für 2016 vorgestellt. Darin enthalten sind die Top 10 der Radfernwege in Deutschland und Europa. Von rund 200 bis knapp 3000 Kilometern Länge bietet das Ranking erneut eine große Vielfalt. Während ganz oben ein Altbekannter steht, hat sich in der restlichen Liste so einiges bewegt. Für Radreisende stellt sich damit auch in diesem Jahr wieder die Frage: Welchen Weg wähle ich, oder probiere ich sie gleich alle!?

Das sind die beliebtesten Radfernwege in Deutschland:

1. Elberadweg
2. Weserradweg
3. RuhrtalRadweg
4. Donauradweg
5. Ostseeküsten Radweg/D2
6. Rheinradweg
7. Mosel-Radweg
8. MainRadweg
9. Bodensee-Radweg
10. EmsRadweg

Der Elberadweg ist und bleibt die Nummer 1 der Radfernwege in Deutschland. Bereits zum zwölften Mal in Folge konnte sich die 1260 Kilometer lange Radfernstrecke an der Spitze behaupten. Neu auf Platz 2 ist allerdings der Weserradweg, der vom Weserbergland bis zur Nordsee führt. Der RuhrtalRadweg ist mit 230 Kilometern zwar vergleichbar kurz, dafür gibt es aber auf der Strecke so viel (Industrie-)Kultur und Natur zu sehen wie sonst nirgends auf so engem Raum. Zum zehnjährigen Jubiläum des Radwegs gibt es vom ADFC auch noch den dritten Platz im Ranking. Ganz neu in den Top 10 ist der Bodensee-Radweg auf Rang 9. Der Weg führt meist am Ufer des „Schwäbischen Meeres“ entlang durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Radeln über alle Grenzen

Wer die Radreise zum Jahresurlaub macht, wie etwa 40 Prozent der Fahrradreisenden, nutzt dafür auch gerne Radfernwege im Ausland. 2016 sehen die Top 10 der beliebtesten Radfernwege im Ausland so aus:

Radfernwege an Flüssen gehören zu den beliebtesten.

Radfernwege an Flüssen gehören zu den beliebtesten.

1. Donauradweg
2. Via Claudia Augusta
3. Etsch-Radweg
4. Nordseeküstenradweg
5. Vennbahn Radweg
6. Jakobsweg
7. Elberadweg
8. Loire-Radweg
9. Daruradweg
10. Bodensee-Radweg

Der Donauradweg hat es wieder auf den ersten Platz geschafft. Er beginnt an der Quelle der Donau, im schwäbischen Donaueschingen, und führt über Österreich, die Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien und Bulgarien bis nach Rumänien, wo der Fluss ins Schwarze Meer mündet. Wer die gesamte Strecke auf sich nehmen will, sollte aber gut im Training stehen: Sie ist immerhin 2.850 Kilometer lang. Auf dem zweiten Platz landet 2016 die Via Claudia Augusta, einst eine der wichtigsten Römerstraßen, die vom Süden Deutschlands bis nach Norditalien führt. Platz 3 im Ranking geht an den Etsch-Radweg, oder auch Etschtalradweg, der im österreichischen Landeck beginnt und in Verona, Italien, endet. Für alle, die auf dem Weg etwas mehr suchen als „nur Natur“, empfehlen wir den Jakobsweg und hier besonders die Strecke zwischen Pamplona und Santiago de Compostela. Sie ist mit täglichen Etappen von 40 bis 70 Kilometern in zwei Wochen gut zu bewältigen.

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:ADFC, Aktivurlaub, Fahrrad, Radreise, Radurlaub, Radwege

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema