Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Kreide, Wald und Meer: Wandern an der Ostsee

Bild Kreidefelsen auf Rügen

Von den Kreidefelsen auf Rügen bietet sich ein weiter Blick auf die Ostsee.

Seit Jahrhunderten faszinieren die weißen Kalkfelsen der Insel Rügen die Menschheit. Bereits 1818 hielt der Landschaftsmaler Caspar David Friedrich sie in seinem Gemälde „Kreidefelsen auf Rügen“ fest – und die Faszination und Anziehungskraft hält weiter an. Jährlich reisen rund eine Million Menschen nach Rügen, um sich das Schauspiel aus türkisfarbenem Meer, weißen Felsen und grünen Wäldern selbst anzusehen. Ein Muss ist dabei vor allem der Blick von der Aussichtsplattform auf dem 118 Meter hohen Königsstuhl. Was dabei häufig vergessen wird: Der Nationalpark Jasmund hat noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Auf Zeitreise und Entdeckungstour
Auch wenn er mit 3.100 Hektar Fläche zu Deutschlands kleinsten Nationalparks gehört, wartet das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl ordentlich auf: 2.400 Hektar Wald, 600 Hektar Ostsee, Wiesen, Moore, Trockenrasen und natürlich Kreidebrüche. Wer mehr über die Entstehung der Region erfahren möchte, kann sich darüber auf besonders unterhaltsame Weise informieren. Denn auf einem riesigen Außengelände und 2.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentiert das Zentrum Königsstuhl eine Welt voller Geheimnisse, die auch bei Regenwetter erkundet werden kann. Beginnend in der Kreidezeit macht man sich dabei auf eine Zeitreise, bei der man viele Exponate anfassen und ausprobieren kann. Per Kopfhörer-System kann man sich individuell durch den Nationalpark dirigieren lassen und dabei außergewöhnliche Attraktionen wie einen echten Eisberg bestaunen.

Bild Reetdachhaus Rügen

Auf verschiedenen Wanderrouten gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel die typischen Reetdachhäuser.

Wandern an der Ostsee
Wer sich gerne in der freien Natur aufhält, dem sei der Hochuferweg vom Königsstuhl nach Sassnitz ans Herz gelegt. Durch den dichten Buchenwald geht es entlang der Steilküste zu den schönsten Aussichtspunkten – zum Beispiel der Victoriasicht, dem Königsstuhl, dem Kieler Ufer, den Wissower Klinken oder der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht am Tipper Ort. Die Wanderung ist auch oder gerade bei Wind und Regen reizvoll, wenn das Meer tosend an die Küste brandet. Das Deutsche Wandermagazin zeichnete den Hochuferweg übrigens als drittschönste Tourenwanderung aus, da er einerseits die Ruhe des Waldes bietet und andererseits auch die atemberaubende Aussicht auf Meer und Kreidefelsen – eine einzigartige Kombination. Abstecher an den Strand sind übrigens auch über drei Abstiege vom Hochuferweg möglich, genauer gesagt am Kieler Ufer, am Hengst und am Königsstuhl.

Weltnaturerbe hautnah erleben
Eines sollte man sich bei einer Wanderung nahe der Ostsee unbedingt bewusst machen: Inmitten der letzten unversehrten Wälder Europas bewegt man sich zu Teilen durch das UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder Deutschlands“. Gut geschützt in den Tiefen des Nationalparks Jasmund konnten die Buchenwälder Jahrhunderte überdauern. Nachdem sie eine Zeitlang übermäßiger menschlicher Nutzung zum Opfer gefallen sind, erholen sie sich nun seit einigen Jahrzehnten, sodass der natürliche Prozess des Werdens und Vergehens wieder ohne störende Einflüsse seinen Lauf nehmen kann.

Quelle: djd/Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL Sassnitz gGmbH

Mehr zum Thema:
Rügen: Urlaub auf Deutschlands größter Ferieninsel
Insel Fehmarn: Südsee-Feeling an der Ostsee

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Deutschland, Europa, Insel Rügen, Rügen, Urlaub an der Ostsee, Wanderurlaub

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema