Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Was sollten Allergiker bei der Reiseplanung beachten?

Foto Urlaubsplanung für Allergiker

Was sollten Allergiker bei der Urlaubsplanung beachten, welche Reiseziele sind geeignet?

Endlich Frühling! Die ersten Knospen sprießen, schon bald wird die Natur in den buntesten Farben leuchten. Doch was die einen freut, ist für Pollenallergiker eine große Belastung. Und diese macht auch vor dem Urlaub nicht halt. Welche Reiseziele sind für Menschen mit Allergien geeignet?

Mehr als 30 Prozent der Menschen leidet unter einer oder mehreren Allergien, wie die Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) jüngst mitteilte. Allein in Deutschland sind etwa 25 Millionen Menschen betroffen. Da der Alltag mit einer Allergie anstrengend genug ist, wollen Betroffene sich im Urlaub verständlicherweise nicht auch noch mit Allergiebeschwerden herumplagen. Vor dem Urlaub sollten Allergiker daher gründlich recherchieren, ob das gewünschte Reiseziel überhaupt für sie geeignet ist. Eins vorweg: Ein Reiseziel ohne allergene Reize existiert leider nicht. Selbst in arabischen Ländern, die für weite Wüstenlandschaften bekannt sind, existieren Gräserpollen.

Tipps für Pollenallergiker
Speziell Menschen mit einer Pollenallergie können mit der überlegten Wahl ihres nächsten Reiseziels das Risiko für allergische Reaktionen deutlich minimieren. Dazu müssen sie ihre Allergie auslösenden Pollen genau kennen. Wie die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID) erklärt, sollten Pollenallergiker bei der Auswahl des Reiseziels die Blütezeit, die landschaftlichen Verhältnisse und das Klima berücksichtigen. So können sie sichergehen, dass die Allergie auslösenden Pollen noch nicht oder nicht mehr fliegen.

Allergikerfreundliche Reiseziele in Deutschland
Während Pollenallergiker nur in bestimmten Reisezeiträumen besonders Acht geben müssen, sollten Menschen mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder einer Allergie gegen Tierhaare oder Hausstaub das ganze Jahr über vorsichtig sein. Zum Glück gibt es sogenannte allergikerfreundliche Kommunen, die sich auf Urlauber mit Allergien eingestellt haben. Reisende erkennen diese am ECARF-Zertifikat. Der Deutsche Heilbäderverband zeichnet gemeinsam mit Kur- und Tourismusverwaltungen „allergikerfreundliche Kommunen“ aus, in denen Hotels, Gastronomiebetriebe und andere Dienstleister besonders umsichtig mit Allergikern umgehen. Dazu gehört unter anderem, dass es in gastronomischen Betrieben allergenarme Speisen sowie spezielles Diätessen gibt und in touristischen Einrichtungen mit speziellen Filtern gesaugt wird. Sechs Kommunen gehören zur Zeit dazu:

– Ferienland Schwarzwald
– Bad Hindelang im Allgäu
– Schmallenberger Sauerland mit Elsohe
– Bad Salzuflen
– Ostseebad Baabe auf Rügen
– Nordseeinsel Borkum

Berge und Meer sorgen für einen entspannten Urlaub
Außerhalb Deutschlands gibt es nur wenige ECARF-zertifizierte Reiseziele, doch das bedeutet nicht, dass Allergiker daheim bleiben müssen. Besonders Gebirgsregionen über 2.000 Meter sind für Pollenallergiker gut geeignet. In den Alpen gehören unter anderem St. Moritz, Galtür und viele Dolomitenregionen dazu. Wer auf Hausstaub mit einer Allergie reagiert, ist ebenfalls in den Alpen gut aufgehoben, besonders in Höhen ab 1.500 Metern. Reisende mit Heuschnupfen sollten sich dagegen in Richtung Küste aufmachen. Vor allem Küstengebiete mit Nordwestwind wie etwa die Nordseeküste in Dänemark, Deutschland, Holland und Frankreich sowie die portugiesische, spanische und französische Atlantikküste eignen sich hervorragend für einen Urlaub ohne Allergiebeschwerden. Aber auch die Ostseeküste ist ein passendes Ziel für Menschen mit Allergien.

Foto Urlaub an der Nord- und Ostsee

Ein Urlaub an der Nord- oder Ostsee ist für Allergiker pure Entspannung.

Warum Skandinavien für manche Allergiker tabu ist
Menschen, die unter einer Gräser- oder Getreideallergie leiden, sollten ebenfalls sorgfältig ihr Reiseziel und den passenden Zeitraum auswählen. Zwischen April und Juni sind die Mittelmeerländer nicht geeignet, von Juni bis Juli dagegen die nordeuropäischen Länder. Diese sind übrigens bis zum Sommer tabu für Birkenpollenallergiker, denn hier gibt es überdurchschnittlich viele Birken. Besser geeignet sind die Kanarischen Inseln sowie Südwesteuropa. Wer unter einer Allergie gegen Hausstaub oder Tierhaare leidet, sollte um die Mittelmeerländer einen Bogen machen, denn das feuchtwarme Klima begünstigt das Aufkommen von Schimmelpilzen und Milben. Für diese Reisenden sind Trips an die Nord- und Ostsee bestens geeignet.

Mehr zum Thema:
Nord- und Ostsee: Segel setzen für den Kurzurlaub
Per Rad und Schiff entlang der Nordseeküste
Die französische Westküste: Oh du schöne Biscaya!

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Allergien, Allergiker, Gesundheit, Mittelmeer, Nordsee, Ostsee, Reiseplanung, Skandinavien

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema