Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Tipps für den Tauchurlaub: So tauchen Sie entspannt ab

Foto Entspannte Ausflüge unter Wasser

Tauchurlaub entspannt: Unter Wasser ticken die Uhren anders.

Auf einem Tauchgang erleben Wassersportler ein Gefühl, das mit nichts anderem vergleichbar ist. Taucher empfinden auf Erkundungstouren durch die Unterwasserwelt Freiheit – beinahe scheint es, als würde man durch das feuchte Element fliegen. Bei diesen Aussichten verwundert es wenig, dass der Tauchurlaub auf Weltenbummler eine besondere Faszination ausübt.

Tauchurlaub: Eine Tauglichkeit zum Tauchgang ist das A und O
Allerdings sollten sich nur die Urlauber in die Fluten stürzen, die einen Arzt mit tauchärztlicher Ausbildung konsultiert haben. Tauchen ist ein Extremsport, so dass es empfehlenswert ist, diese Sportart nur nach bestandener Tauglichkeitsprüfung auszuüben. Grundsätzlich sollten sich Wassersportler vor dem Tauchgang physisch und psychisch zur Entdeckung der Unterwasserwelten in der Lage fühlen. Da Tauchen über einen längeren Zeitraum hinweg die volle Konzentration erfordert, sollten erkrankte Urlauber bereits bei einer Erkältung die Tauchausrüstung gegen ein lauschiges Plätzchen am Strand eintauschen. Ein ärztlicher Check-Up bietet vor Reiseantritt die nötige Sicherheit, um sich im Tauchurlaub bedenkenlos seiner Leidenschaft zu widmen. Hierbei werden die Psyche, Lungen, das Herz sowie die Ohren „auf Herz und Nieren“ geprüft. Wichtig ist im Vorfeld ebenfalls, sich über wichtige Erste-Hilfe-Maßnahmen im Notfall zu informieren und die geheimnisvolle Unterwasserwelt niemals allein zu erkunden. Kinder unter zwölf Jahren sowie Schwangere sollten generell auf Tauchgänge verzichten.

Foto Die richtige Ausrüstung für den Tauchurlaub

Vor dem Tauchurlaub sollten sich Weltenbummler die passende Ausrüstung reservieren.

Tipps für den Transport der Tauchausrüstung auf Flugreisen
Möchten passionierte Taucher im Urlaub nicht auf die eigene Tauchausrüstung verzichten, sollten sie diese Utensilien im Vorfeld auf der Website des jeweiligen Flugunternehmens oder im Servicecenter anmelden. Tauch-Equipment gilt als Sport- bzw. Sondergepäck, das gegen eine nicht erstattungsfähige Gebühr befördert wird. Alternativ räumen einige Airlines die Möglichkeit ein, die Tauchausrüstung gegen eine Bearbeitungsgebühr am Check-In entgegenzunehmen. Allerdings sind damit verbundenen Kosten eventuell höher als bei einer Voranmeldung. Generell sollten Aktivurlauber beachten, dass die Regelungen zur Beförderung des Tauchgepäcks zwischen verschiedenen Airlines variieren können. Grundsätzlich gilt, dass Tauchflaschen komplett geleert werden müssen.

Tauchausrüstung am Urlaubsort rechtzeitig reservieren
Planen Hobby-Taucher einen Aufenthalt an einem der Tauch-Hotspots dieser Welt, ist es dringend empfehlenswert, sich die Tauchausrüstung im Vorfeld zu reservieren. Vor allem in der Hauptsaison ist das Tauch-Equipment unter Wassersportlern gefragt. Dementsprechend groß ist das Risiko, dass Taucher, die ihre Wassersport-Ausrüstung zu Hause lassen möchten, in Tauchzentren auf Verleihservices mit fehlenden Utensilien stoßen. Um dieser Gefahr entgegenzuwirken, sollten sich Taucher um eine vorzeitige Reservierung der Tauchausrüstung bemühen. Beherzigen leidenschaftliche Wassersportler all diese Tipps, steht dem Abenteuer Tauchurlaub nichts mehr im Wege.

Mehr zum Thema:
Marsa Alam: Entdecken Sie das Tauchparadies am Roten Meer
Einfach mal abtauchen: Mallorcas schönste Tauchspots

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Reiseinformationen, Reiseplanung, Tauchurlaub, Wassersport

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema