Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Museums-Wunderbauten: Von Bergvitrine bis Bunker

Bild Abu Dhabi, VAE

Auch in Abu Dhabi gibt es ein Louvre.

Bei den unzähligen Kunstproduktionen weltweit, scheint es nicht schwer zu sein, tausende Museen zu füllen – die Suche nach der passenden Hülle ist jedoch schwieriger. Wahre architektonische Wunderwerke prägen die heutige Museumslandschaft. Ob eine überdimensionale Bergvitrine in Berchtesgaden oder ein alter Reichsbahnbunker in Berlin – diese Museen bringen Besucher nicht nur wegen der Ausstellungen zum Staunen.

Berchtesgaden: Glaskubus an schneebedeckten Bergen
Zu den außergewöhnlichsten Naturkundemuseen der Welt zählt das Haus der Berge in Berchtesgaden. Der Kubus aus Glas und Corten-Stahl bildet einen spannenden Kontrast zu den schroffen Felsen. Das im Mai 2013 eröffnete Naturkundemuseum ist bereits von Rost überzogen – und zwar gewollt. Denn die Verwitterung des Stahls soll das Motto des Museums wiederspiegeln: „Natur Natur sein lassen“. Statt moderner Kunst verbirgt sich hinter der Fassade ein Informationszentrum über die alpine Fauna und Flora, das ohne gewöhnliche Infotafeln auskommt und stattdessen die Besucher mit Installationen, Videos sowie interaktiven Spielstationen fesselt.

Abu Dhabi: Louvre-Ableger in der Wüste
Der Louvre in Paris ist das wohl bekannteste Museum der Welt. Im März 2007 begann die französische Regierung die Planung für einen Ableger in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. 2015 soll das vom französischen Stararchitekt Jean Nouvel designte Museum auf der künstlichen Insel Saadiyat eröffnen. Ornamentale Fenster sollen den kreisrunden Kuppelbau von oben mit Licht fluten. Exponate werden Werke des Pariser Kunstbestandes sowie Neuerwerbungen sein.

Beton, Glas und Stahl in Rom
Nicht nur antike Schätze ziehen Besucher nach Rom, sondern auch das moderne Kunstareal Museo Nazionale delle Arti del XXI secolo, das Museum der Kunst des 21. Jahrhunderts. Seit 2010 hat der Bau aus weißem Beton, Glas und Stahl im Viertel Flaminio auf einem ehemaligen Militärgelände seine Pforten für Gäste geöffnet. Die von Tageslicht gefluteten Räume in mehreren Stockwerken werden mit einer schwarzen, freischwebenden Treppe verbunden. Die Stararchitektin Hadid konstruierte das Gebäude fast ohne rechte Winkel oder senkrechte Wände. Stattdessen prägen verzerrte, schräge Böden und geneigte Wände die Architektur des Hauses, in dem neben zeitgenössischer Kunst vor allem die Architektur selbst im Mittelpunkt steht. Das „Maxxi Architettura“ gilt als erstes Architekturmuseum Italiens.

Louvre-Kunst in Lens
Der im Dezember 2012 eröffnete Louvre in Lens ist die erste Zweigstelle des Pariser Louvre. Auf dem ehemaligen Gelände einer Steinkohle-Zeche entwarf das japanische Architektenteam um Kazuyo Sejima und Ruye Nishizawa ein elegant, unauffälliges Gebäude aus Glas- und Aluminium inmitten eines Landschaftsgartens. Der Mini-Louvre beherbergt mehr als 200 Kunstwerke, unter anderem das revolutionäre Bild „Die Freiheit führt das Volk“ von Eugène Delacroix. Zudem werden Bestände des Pariser Louvre von der Antike bis ins 19. Jahrhundert ausgestellt.

Bild Berlin, Deutschland

In Berlin gibt es Kunst im Bunker.

Berlin: Kunst im Bunker
Statt futuristischem Neubau entschied sich der Kunstsammler Christian Boros im Jahr 2003 dafür, den ehemaligen Bunker in Berlin-Mitte, der zwischenzeitlich als Früchtelager und Techno-Club fungierte, zu erwerben. Das 3000 Quadratmeter große Gebäude wurde für Museumszwecke umgebaut und mit einem Penthouse auf dem Dach bestückt. Seit 2008 werden in dem Bunker in 80 Räumen die Werke internationaler, zeitgenössischer Künstler ausgestellt. Die Besichtigung der privaten Kunstsammlung ist mit vorheriger Anmeldung auf der Website möglich.

Mehr zum Thema:
Museums-Wunderbauten: Von glänzendem Gold bis Raumschiff-Kuppel
Historisches Berlin auf zwei Rädern

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Abu-Dhabi, Berlin, Deutschland, Europa, Italien, Kultur, Museum, Rom

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema