Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Seattle: Die aufregende Smaragd-Stadt

Bild Seattle, USA

Seattle wird auch „Emerald City“ genannt.

Seattle im Nordwesten der USA ist auf den ersten Blick eine Stadt wie andere große in den USA auch, doch im Vergleich grüner und aufregender als die meisten. Nahe der Olympic Mountains im Westen der Stadt ist die Stadt vom Wasser umgeben und an allen Ecken und Enden mit Grün versehen. Und nebenbei ist es auch ein Zentrum für Winzer. Wer guten Wein schätzt, wird Seattle, oft auch Emerald City (Smaragd-Stadt) genannt, lieben.

Eingeschlossen von Wasser und Bergen
Die Stadt im US-Bundesstaat Washington entstand ursprünglich wegen der Fischerei und der Forstwirtschaft. Inzwischen hat sie über 600.000 Einwohner, weit mehr als drei Millionen im Einzugsgebiet. Die Stadt liegt auf der Landenge zwischen Puget Sound und dem Lake Washington, ist also von Wasser fast eingeschlossen. Rundum sind verschiedene Gebirge gelegen, zusammen mit dem vielen Grün in der Stadt hat man hier oft weniger das Gefühl, in einer engen Metropole zu sein. Auch die Stadt selbst ist sehr hügelig.

Stadtführungen auf dem Wasser und unter der Erde
Um die City besser kennen zu lernen, gibt es einige Stadtrundfahrten im Angebot. Etwas Besonderes ist dabei Ride the Ducks, eine einstündige Fahrt mit einem Amphibienfahrzeug aus dem Zweiten Weltkrieg. Gray Line bietet zweistündige Touren durch die Stadt an, mit den Doppeldecker-Bussen, die man aus anderen Städten auch kennt. Wem das zu kurz ist, der kann auch längere Touren buchen. Argosy Cruises hat weitere Wassertouren im Angebot, unter anderem durch den Hafen und die anliegenden Seen. Ein Highlight ist die Seattle Underground Tour, es gibt unzählige unterirdische Gänge und Stollen, die sich dabei erkunden lassen. Wer hoch hinaus will, fährt mit dem wohl teuersten Lift der Staaten die berühmte Space Needle hinauf.

Bild Seattle, USA

Eine Wassertour durch den Hafen ist sehr zu empfehlen.

Beeindruckende Flugzeugschau
Es gibt eine ganze Reihe schöner Museen. Die Stadt ist Sitz des Flugzeugkonzerns Boing, deswegen ist das Flugmuseum ein guter Tipp. Mehr als 130 Flugzeuge und Raumschiffe sind Teil der Sammlung. Zum Verschnaufen zwischendurch warten zahlreiche Parks auf Besucher, unter anderem der Golden Gardens Park, in dem sich wunderbar Sonnenuntergänge beobachten lassen, der Volunteer Park oder der besonders kinderfreundliche Cown Park.

Seattle für Weinliebhaber
Auch kulinarisch bietet die Stadt einiges. Von Fastfood bis Sushi reicht das Angebot, besonders zu empfehlen ist ein Besuch im „Berliner Doener Kebab“ am Pioneer Square. Der Döner in den Staaten, eine echte Rarität. Die Wände sind mit Bildern und Graffitis von Berlin verziert. Eine weitere Besonderheit sind die Winzer in der Stadt. Es gibt eine ganze Reihe uriger Weinlokale, die sich kein erwachsener Besucher entgehen lassen sollte. Seattle ist das Zentrum einer lässigen nordamerikanischen Weinkultur, die noch nicht sehr alt ist. In der Stadt und in den umliegenden Bergen finden sich Weingüter, die mit Verkostungen locken und gern das Heimkehrergepäck mit einem guten Tropfen beschweren.

Mehr zum Thema:
San Franciso: Einmalig gelegen, weltoffen, schön
Chicago: Zu Besuch in “Obamaville”

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Nordamerika, Seattle, Städtetrip, USA

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema