Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Am äußersten Zipfel Europas: Cabo da Roca in Portugal

Blick auf den Leuchtturm von Cabo da Roca, Portugal

Cabo da Roca ist der westlichste Festlandspunkt Europas.

Ein Portugal-Urlaub an der Küste bei Lissabon wäre nicht vollständig ohne einen Abstecher zum Cabo da Roca am Atlantik. Das Felsenkap (Cabo=Kap, Roca=Felsen) gilt als der westlichste Punkt des europäischen Festlandes und bietet spektakuläre Ausblicke.

Wo das europäische Festland endet
Wohlgemerkt der westlichste Punkt auf dem Festland. Denn als westlichster Punkt des gesamten europäischen Kontinents, zu dem eben auch noch etwas weiter westlich gelegene Inseln gehören, gilt das Kap Bjargtangar in der Küstenlandschaft Látrabjarg auf Island. Wie dem auch sei: Fest steht, dass der portugiesische Nationaldichter Luis de Camoes mit seinem „Wo das Land endet und das Meer beginnt“ eine Ode an Europas westlichsten Festlandspunkt geschrieben hat.

Mit Urkunde am Cabo da Roca
Von Portugals Hauptstadt Lissabon ist es nicht einmal eine Stunde und schon ist man da. Das Kap erhebt sich 140 Meter übers Meer. Der Blick in die Tiefe, wo die Wellen an die Felsen branden, ist spektakulär. Schon von weitem fällt der Leuchtturm auf. Auf Besucher warten ein Café sowie ein Touristenbüro, in dem man sich gegen Bares mit einer schmucken Urkunde bestätigen lassen kann, dass man an Europas westlichstem Festlandspunkt war.

Portugal als Heimat der Weltentdecker
Nicht selten wehen die Winde oben auf dem Kap ziemlich heftig. Mittagsblumen wachsen an den Hängen. In der Luft kreisen Turm- und Wanderfalken, die in den Felswänden nisten. Wenn man vom Cabo da Roca über die Weite des Meeres blickt, kann man besser verstehen, dass es Jahrhunderte zuvor vor allem auch Portugiesen waren, die sich auf den Weg gemacht haben, die Welt zu entdecken.

Sehenswertes Sintra
Wer bei seinem Portugal-Urlaub einmal einen Abstecher etwa von den Stränden Praia de São Julião, Praia das Maçãs oder Praia Grande bei Lissabon machen will, der sollte zum Cabo da Roca und danach gleich weiter nach Sintra fahren, um die zum Teil jahrhundertealten Paläste wie den Paco Real oder den Palácio Nacional da Pena zu bewundern.

Text und Fotos: Günther Koch/KoCom

Mehr zum Thema:
Urlaub in Portugal: Die drei beliebtesten Städte an der Algarve
Alentejo: Portugal-Urlaub im Land der weißen Dörfer

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Lissabon, Natururlaub, Portugal, Sehenswürdigkeiten

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema