Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Bella Italia: Von Gladiatoren-Kämpfen bis zur Davids-Statue

Bild Koloseum, Rom

Das Koloseum ist eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Italiens.

Sommer, Sonne, Pizza und Gelato – es gibt unzählige Gründe, warum Urlauber Italien lieben. Einer der Gründe ist, dass sich das Interessante in Italien mit dem Angenehmen verbinden lässt: Zwischen zahlreichen Besichtigungen gibt es einen Espresso oder eine Kugel Eis. Kein Wunder, dass es jährlich rund neun Millionen Deutsche in das Stiefelland zieht. Die fünf meistbesuchten Sehenswürdigkeiten werden hier vorgestellt.

Tolles Trio
Auf Platz 1 der meist besuchten Sehenswürdigkeiten liegt das Trio aus Kolosseum, Palatin und Forum Romanum. Die Zeugnisse der römischen Antike sind täglich ab 8.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist mit 16,20 Euro für Erwachsene zwar nicht billig, aber es lohnt sich diese beeindruckenden Stätten zu besichtigen. Bis zu 55.000 Besucher kamen im Kolosseum zu Gladiatoren-Kämpfen zusammen. Am besten erkundet man das Forum Romanum mit einem ortskundigen Führer oder einen guten Plan.

Stadt des Untergangs
Am 24. August 79 nach Christus brach der Vesuv aus und verschüttete Pompeji mit seinen damals rund 20.000 Einwohnern. Heute bietet die Stadt den Besuchern exklusive Einblicke in die Antike Welt, da Pompeji durch den Vulkanausbruch quasi konserviert wurde. Das Unesco-Weltkulturerbe ist besonders aufgrund der Wohnhäuser der reichen Oberschicht faszinierend. Die Opulenz und Eleganz sind noch heutzutage atemberaubend. Bis Ende Oktober ist die historische Stätte von 8.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. Für Erwachsene sind 11 Euro Eintritt fällig. Bis 18 Jahre ist der Eintritt für EU-Bürger frei.

Die Büros von Florenz
Im 16. Jahrhundert lies Cosimo I. de Medici ein zentrales Gebäude für alle Ministerien errichten – die Uffizi (Büros). Das gigantische Bauwerk zwischen Piazza della Signoria und dem Arno beherbergt seit 1580 die Bildersammlung der Medici-Familie. Das wohl berühmteste Gemälde ist Sandro Botticellis Venus. Auch Leonardo da Vincis „Die Anbetung der Könige“ wird in der Galerie ausgestellt. Ein Ticket kostet 6,50 Euro. Urlaubern wird jedoch aufgrund des hohen Andrangs empfohlen, die Tickets vorher zu reservieren.

Bild Florenz, Italien

Florenz steckt voller Kunstgeschichte.

Besuchermagnet Davids-Statue
Auf dem Platz vier der meistbesuchten Orte Italiens ist die Kunstakademie von Florenz. Dass sie zum Besuchermagnet geworden ist, verdankt die Akademie Michelangelo. Nicht nur die unvollendeten „Sklaven“, die für das Julius-Grabmal angedacht waren, beherbergt die Galleria dell`Accademia, sondern auch die berühmte Statue des Davids. Er wurde aus einem vier Meter hohen Marmorblock gefertigt. 6,50 Euro kostet der Eintritt zur Galleria dell`Accademia.

Funktionale Engelsburg
Das Castel Sant`Angelo hatte in seiner Geschichte schon viele Aufgaben. Zuerst war es Mausoleum für Kaiser Hadrian, später Teil der römischen Stadtmauer, anschließend Zitadelle und Gefängnis. Benannt nach dem Erzengel Michael, ist das Castel heute auf Platz fünf der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten. Die Besonderheit der Engelsburg ist, dass sie einen Geheimgang zum Vatikan besitzt, der den Päpsten bei Gefahr eine sichere Flucht ermöglicht. Das Castello ist Dienstag bis Sonntag geöffnet und kostet 10,50 Euro Eintritt.

Mehr zum Thema:
Rom: Tipps für eine Städtereise mit Kleinkind
Toskana: Kulinarisches Genussland im Winter

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Florenz, Italien, Rom

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema