Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...

Reiseführer Bodensee: Urlaub am „Schwäbischen Meer“

Hafen Lindau, Bodensee

Der Hafen von Lindau ist ein berühmtes Fotomotiv am Bodensee.

Ein Urlaub am Bodensee ist mehr als abwechslungsreich, denn die Region am Drei-Länder-Eck hat es wirklich in sich. Klima, Kultur und Landschaft verändern sich auf insgesamt 273 Kilometern Uferlänge immer wieder. Übrigens: Der Bodensee besteht aus drei Gewässereinheiten, dem Obersee, dem Untersee sowie dem Seerhein.

Drei Länder teilen sich den Bodensee. Deutschland mit 173 Kilometer Uferlänge hat mit Abstand den größten Zugang zum „Schwäbischen Meer“, wie der Bodensee auch genannt wird. Darauf folgt die Schweiz mit 73 und Österreich mit 28 Kilometer Länge. Es ist eine Vielzahl an schmucken Ferienwohnungen am Bodensee zu finden.

Sehenswerte Hochgenüsse in der Bodenseeregion
Der Bodensee liegt in einer sanften Hügellandschaft vor einem beeindruckenden Alpenpanorama. Im Frühling leuchtet die Apfelblüte in rosa und weiß über das Land, im späten Sommer hängen satte Weintrauben von üppigen Reben. Den Herbst prägt Morgennebel, der sich im Winter zu wahren Nebeltagen verdichten kann. Wer dieser Vielfalt hautnah begegnen möchte, ist am besten zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs. Um den gesamten Bodensee verlaufen ein Rad- sowie ein Wanderweg. In unmittelbarer Nähe zum Ufer werden Besucher von einem Highlight zum nächsten geführt. Architektonische Leckerbissen wie die Basilika Birnau am Überlinger See (dem nordwestlichen Teil des Bodensees) wechseln sich mit Naturschauplätzen wie der Marienschlucht ab. In Konstanz vereinen sich Relikte aus der Spätantike, dem frühen Mittelalter sowie der Moderne zu einem wahren Paradies an Sehenswürdigkeiten.

Die Naturschutzgebiete in der Umgebung bieten zudem seltenen Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause. Das größte Schutzgebiet um den Bodensee ist das Rheindelta. Der überwiegende Teil des Gebietes liegt im österreichischen Vorarlberg, ein kleiner Ausläufer erstreckt sich bis in den Schweizer Kanton St. Gallen.

Blick auf den Bodensee

Panoramablick auf den Bodensee. Foto: Traum-Ferienwohnungen.de

Kulturelles Allerlei am Bodensee
Ein Urlaub am Bodensee ist geprägt von kultureller Vielfalt. Feste, Veranstaltungen, Museen und Ausstellungen warten an allen Ufern rund um den See. Der kulturelle Reichtum dieser Region wird besonders zum Bodenseefestival deutlich. Dieses riesige Event findet als Gemeinschaftsprojekt aller drei Ländern rund um den See statt und ist seit 1989 Ausdruck kultureller Zusammengehörigkeit trotz politischer Teilung.

Ein weiteres Highlight am Bodensee ist das Pfahlbau-Museum Bodensee in Unteruhldingen. Das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Freilichtmuseum wurde bereits im Jahre 1922 errichtet. In dem Museum sind zahlreiche Funde aus der Stein- und Bronzezeit zu sehen. In beeindruckender Weise kann man hier das Leben vor 5.000 Jahren nachempfinden.

Sehenswert ist auch das Internationale Sandskulpturen-Festival in Rorschach. Alljährlich im August treffen sich bedeutende Künstler und Künstlerinnen am Schweizer Ufer. Zu festgelegten Themen entstehen sagenhafte Skulpturen direkt am See und können bis Mitte September bewundert werden.

Aktiv am Bodensee
Neben Wandern und Radfahren bietet die Region Bodensee ihren Gästen weitere Wege der aktiven Freizeitgestaltung. Vom Fliegen bis zum Tauchen wird einiges geboten. Besonders empfehlenswert ist ein Flug mit dem Zeppelin über den Bodensee. Ab Friedrichshafen wird dieses Erlebnis der Extraklasse angeboten. Ein solcher Flug ist allerdings nicht ganz günstig. Wer sich während des Fluges frischen Wind um die Nase wehen lassen möchte, sollte mit einem Ballon über den Bodensee schweben. In Kreuzlingen (Schweiz) oder in Markdorf (Deutschland) sind entsprechende Anbieter zu finden. Noch aktiver und wagemutiger geht es bei den Tandem-Fallschirmsprüngen zu, die in Konstanz angeboten werden.

Kaskaden auf der Blumeninsel Mainau, Bodensee

Ein farbenfrohes Ausflugsziel ist die Blumeninsel Mainau.

Der Bodensee selbst ist ein beliebtes Wassersportgebiet. Da plötzliche Wetterwechsel mit starken, bis orkanartigen Sturmböen auftreten können, gehört er zu den anspruchsvollen Binnengewässern für Surfer. Bademöglichkeiten finden sich rund um den Bodensee. Deutschland, Österreich und die Schweiz haben zahlreiche Zugänge direkt zum Wasser. Allerdings sollten man wissen, dass die Wassertemperaturen innerhalb eines Tages um bis zu 3 Grad differieren können. Wem der Bodensee mit bis zu 25 Grad an warmen Tagen noch zu kalt ist, der findet im nahen Hinterland zahlreiche kleine bis mittelgroße Seen, die sich ebenfalls für ein ausgiebiges Badevergnügen eignen.

Noch ein Wort zum Klima
Das Bodenseeklima ist so vielfältig, wie die landschaftliche oder kulturelle Fülle in dieser Gegend und wird als Mesoklima bezeichnet. Obwohl es generell milder ist, als das sonst für die Region übliche Klima, gilt es als Belastungsklima. Dies liegt mitunter an den durch die Alpen geprägten Föhnwinden sowie an der im Sommer auftretenden Schwüle. Im Winter kommt es dafür häufig zu kühlen Nebeltagen.

Dies ist wahrscheinlich der Grund, weshalb es im gesamten Bodenseeraum keinen Luftkurort gibt. Dafür aber wachsen hier bereits Palmen unter freiem Himmel und tragen so zu einem mediterranen Flair bei.

Mehr zum Thema:
Mit dem Fahrrad um den Bodensee: Drei Ländern in sieben Tagen

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Baden-Württemberg, Bodensee, Deutschland, Kulturreise, Österreich, Schweiz

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema